Umweltmanagementsystem EMAS

Einführung eines Umweltmanagementsystems

Flughafen Wien seit 2015 EMAS zertifiziert 

Das neue Energieeffizienzgesetz verpflichtet Unternehmen zur Durchführung regelmäßiger Energieaudits oder zur Implementierung eines Energiemanagement-Systems. Die Flughafen Wien AG hat sich entschlossen - über die gesetzlichen Verpflichtungen hinaus - das noch umfassendere Umweltmanagementsystem EMAS einzuführen. 

Ziel von EMAS ist die kontinuierliche Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes. Mit Hilfe von EMAS können ökologische und ökonomische Optimierungspotentiale aufgezeigt, sowie Betriebsstoffe bzw. Energie,  und damit Kosten eingespart werden. Der verantwortungsvolle Umgang mit den natürlichen Ressourcen, mit Mensch und Umwelt, die Erhöhung der Rechtssicherheit und die verbesserte Betriebsorganisation bilden die Kernpunkte des EMAS-Systems.

 

Die wichtigsten Vorteile von EMAS auf einen Blick:

  • Die Erfüllung des Bundes- Energieeffizienzgesetzes.

  • Die systematische Zusammenfassung aller Aktivitäten im Bereich Umweltschutz.

  • Die lückenlose Erfassung aller Energieflüsse und Betriebsstoffe sowie des Abfallaufkommens liefert die beste Basis, um den betrieblichen Ressourcenbedarf dauerhaft zu senken.

  • Kostenreduktion durch vorsorgende Umweltschutzmaßnahmen.

  • Die Herstellung einer nachweislichen Rechtssicherheit im Umweltbereich und ein dadurch verringertes Haftungsrisiko.

  • Die Reduktion von Umweltauswirkungen als wirksamer Beitrag zum Klimaschutz.

  • Die EMAS-Umwelterklärung bietet allen Stakeholdern maximale Transparenz.

  • EMAS schafft die beste Basis für ein umfassendes Nachhaltigkeitsmanagement.

Umwelterklärung 2016 - Kennzahlen

Mit dem Kennzahlenteil der Umwelterklärung aktualisiert die Flughafen Wien AG die Informationen aus dem Nachhaltigkeitsbericht und berichtet über den Stand ihrer Umweltziele und -maßnahmen.

Umwelterklärung